Space and time for contemporary productions
Über uns

Das Frankfurt LAB ist ein Ort für neue Musik, neues Theater und aktuelle Tanz·kunst.
Dort treten Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt auf.
Sie zeigen neue Musik, aktuelle Tanz·kunst und neues Theater

Aktuelle Kunst ist Kunst von heute. So machen Künstlerinnen und Künstler in unserer Zeit Kunst.

Früher war die Kunst anders.
Die Kunst soll sich aber immer weiter·entwickeln.
Sie soll modern sein.
Die Künstlerinnen und Künstler sollen sich neue Sachen ausdenken.
Es soll immer etwas Neues dazu kommen.

Das Frankfurt LAB ist einer der wichtigsten Orte für aktuelle Kunst im Rhein·Main·Gebiet.

Hier können sich Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt treffen. Und zusammen Kunst machen.

Die Künstlerinnen und Künstler kommen aus verschiedenen Bereichen.
Zum Beispiel aus den Bereichen Theater, Musik und Tanz.
Sie können Kunst aus den verschiedenen Bereichen vermischen.
Sie können neue Sachen ausprobieren. Und voneinander lernen.

Das wollen wir unterstützen.
Zusammen mit unseren Partnern.
Dafür ist das Frankfurt LAB genau der richtige Ort.

Wir helfen den Künstlerinnen und Künstlern zum Beispiel mit Geld.
Oder mit Kursen, wo sie etwas Neues lernen können.
Oder wir geben ihnen Möglichkeiten, wo sie ihre Kunst zeigen können.
Oder wo sie neue Kunst ausprobieren können.

Unsere Partner sind:

• Dresden Frankfurt Dance Company
• Ensemble Modern
• Hessische Theater·akademie
• Hoch·schule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und
• Künstler·haus Mouson·turm

Im Frankfurt LAB arbeiten Menschen aus verschiedenen Kunst·bereichen zusammen.
Es sind fertige Künstlerinnen und Künstler dabei.
Und Menschen, die noch eine künstlerische Ausbildung machen.
Die fertigen Künstlerinnen und Künstler können ihr Wissen weiter·geben.
Die Auszubildenden können ihre Kunst ausprobieren. Und viel lernen.

Für die Künstlerinnen und Künstler in Ausbildung ist das eine tolle Sache.
Sie können von Anfang an mit fertigen Künstlerinnen und Künstlern Kunst machen.
Im Theater. Auf der Bühne. Und vor Zuschauerinnen und Zuschauern.

Es gibt Aufführungen.
Arbeits·gruppen und Kurse.
Gespräche zwischen Künstlerinnen und Künstlern.
Und andere Veranstaltungen.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer können neue Kunst erleben.
Und ihre Meinung dazu sagen.

Die Veranstaltungen sind in einem alten Industrie·gebäude.
Das war früher eine Fabrik.
Die Künstlerinnen und Künstler haben dort viel Platz.
Dort können sie sehr gut neue Sachen ausprobieren.

Das Frankfurt LAB ist auch ein guter Ort für Festivals
und andere große Veranstaltungen.
Zum Beispiel das biennale F°LAB Festival for Performing Arts.
Es dauert eine ganze Woche.
Es gibt viele verschiedene Aufführungen und Kunst·projekte.
Mit Künstlerinnen und Künstlern aus der Region Frankfurt.
Aus ganz Deutschland. Und aus Ländern aus der ganzen Welt.
Künstlerinnen und Künstler in Ausbildung können auch mitmachen.

Vielfalt ist uns wichtig!

Wir wollen eine bunte Gesellschaft.
In der alle Menschen gleich viel wert sind.

Und wir wollen eine demokratische Gesellschaft.
In der alle Menschen frei leben und ihre Meinung sagen können.
Und in der die Menschen mitbestimmen können.
Dafür setzen wir uns ein.

Darum geht es auch in der Frankfurter Erklärung der Vielen.
Das ist eine Vereinbarung.
Das Frankfurt LAB hat die Vereinbarung unterschrieben.
Zusammen mit ganz vielen anderen.

Das Land Hessen und die Stadt Frankfurt finden das gut.
Und wollen das Frankfurt LAB unterstützen.
Sie wollen ein neues Zentrum der Künste bauen.
Mitten in der Stadt.
Dort bekommt das Frankfurt LAB ein ganz neues Gebäude.
Mit viel Patz. Und der neuesten Bühnen·technik.


Vorstand 2020

Vorsitzender:
Dr. Philipp Schulte
Geschäfts·führer der Hessischen Theater·Akademie (HTA)

Stellvertreter:
Christian Fausch
Künstlerisches Management
und Geschäfts·führung Ensemble Modern

Annika Glose
Kaufmännische Direktorin Dresden Frankfurt Dance Company

Matthias Pees
Intendant des Künstler·haus Mouson·turm

Prof. Elmar Fulda
Präsident der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main