Space and time for contemporary productions
DE | EN
Sa.
20.10.18
16:00 - 20:00
  1. Werkschau von Studierenden der Hessischen Theaterakademie

Zum achten Mal findet 2018 die regelmäßige Werkschau der Hessischen Theaterakademie statt, auch diesmal wieder in den Räumen des Frankfurt LAB und des „Z – Zentrum für Proben und Forschung“, beides in der Schmidtstraße 12 im Gallusviertel. Als interdisziplinär ausgerichtetes Kurzfestival der hessischen Studiengänge für Theater, Tanz und Performance wird ein dichtes Programm präsentiert, das – vergleichbar mit den Rundgängen von Hochschulen für bildende Kunst – Einblicke in aktuelle Produktionen von HTA-Studierenden ermöglicht.

Neueste Choreographien der Tanzstudiengänge, ein Stockhausen-Konzert der Gesangsabteilung, Performances von Studierenden der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen, Rauminstallationen des Bühnenbildstudiengangs der Hochschule für Gestaltung Offenbach, eine Macbeth-Adaption von Sahar Rezaei, vom Regisseur Boris Nikitin betreute Selbstprotraits von Dramaturgiestudierenden – all das und mehr wird am 20.10. von 16 Uhr bis spät in den Abend zu sehen sein. Und dazwischen finden die Besucher*innen im eigens für diesen Tag eingerichteten Café einen Ort zum Verweilen und zur Stärkung. Der Eintritt ist frei.

Die HTA-Werkschau im Detail:

16h – Sechs Skizzen eines Selbstpoträts (Dramaturgie und CDPR-Studiengang)

17h – „Correspondance #1“, „Stretching Potentiality“ (Performances, Angewandte Theaterwissenschaft Gießen)

18h – Programm des Bereichs Zeitgenössischer und klassischer Tanz der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt

19.30h - „Stimmung“ von K. Stockhausen (Gesangsabteilung HfMDK)

20.45h - „Micro Theatre: La dolce vita“ (ATW Gießen)

21.15h: „Ich, Macbeth“ (Regiestudiengang der HfMDK)

dazu durchgängig Installationen aus Offenbach, Gießen und Frankfurt.

Aufgrund des dichten Programms können sich noch Uhrzeiten verschieben.
Die Programmdetails finden Sie immer aktuell unter www.hessische-theaterakademie.de.