Space and time for contemporary productions
DE | EN
Mi.
02.09.20
19:30

ALLE SINNE FÜR DIE SIEBTE
Beethoven-Performance der Jungen Deutschen Philharmonie

Im Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 präsentiert die Junge Deutsche Philharmonie Ludwig van Beethovens 7. Sinfonie als Ausgangs- und Höhepunkt einer multimedialen Performance. Die vier Sätze werden durch Action Painting, Choreografie, Physical Theatre und Videokunst an außergewöhnlichen Aufführungsorten neu interpretiert und mit den Sinnen erfahrbar gemacht, bevor die Junge Deutsche Philharmonie das Programm mit einer Aufführung der 7. Sinfonie musikalisch zum Abschluss bringt. Unter der Leitung von Joolz Gale gastiert das Zukunftsorchester mit ALLE SINNE FÜR DIE SIEBTE vom 2.-7. September 2020 in Frankfurt, Weikersheim, Darmstadt, Wolfegg (im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele) und Berlin.

JUNGE DEUTSCHE PHILHARMONIE

KÜNSTLERINNEN
Patriks Zvaigzne, Action Painting
Bénédicte Billiet & Sophia Otto, Choreographie
Lucy Flournoy, Physical Theatre
Binha Haase, Videokunst

DIRIGENT
Joolz Gale

KÜNSTLERISCHE LEITUNG
Daniel Finkernagel

WERK
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 (1811-12)

FÖRDERER UND SPONSOREN
Alle Sinne für die Siebte wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) unterstützt und ist ein Projektim Rahmen von BTHVN 2020. Durch die gebotene Veranstaltungsvielfalt in unterschiedlichen Projektformen werden Beethovens Werke im Jubiläumsjahr aus verschiedensten Perspektiven beleuchtet. Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain unterstützt gezielt die Aufführungen in Darmstadt und Frankfurt, um die Rhein-Main-Region zu stärken und durch die Strahlkraft innovativer Konzertformate national und international sichtbar zu machen. Darüber hinaus bezuschussen die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten,das Kuratorium sowie die Freunde der Jungen Deutschen Philharmonie e. V. das Projekt.

(c) Patriks Zvaigzne

Das Frankfurt LAB bietet selbst keinen Vorverkauf an. Tickets können hier erworben werden.